P1000236.jpg

Gelungene Jahresabschlussfeier am 25.Nov 2016

Gelungene Jahresabschlussfeier rundet das Jubiläum zum dreißigjährigen Bestehen ab

„ASG-Rockgruppe“ übertrifft Erwartungen

 

( weitere Bilder hier klicken )

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Neulußheimer Grillhütte bei der Jahresabschlussfeier der Ausdauersportgemeinschaft. Der erste Vorsitzende Oskar Stephan begrüßte dabei die erfolgreichsten Athleten, Partner und Freunde der ASG und eröffnete das reichhaltige Buffet. Nach dem Abendessen eröffnete Oskar Stephan mit dem sportlichen Leiter Pedro Leischwitz im Schnelldurchlauf den großen Ehrungsreigen und begann mit der Ehrung der Volkslaufmeister.

Mit 292,1 erlaufenen Kilometern löste Bernd Lang den Vorjahressieger Klaus Auer, der es auf 272,1 Wettkampfkilometer brachte, als ASG-Volkslaufmeister, ab. Dritter wurde Thomas Dehoust der 118,2 Kilometer erlief.

Bei den Frauen war in diesem Jahr Roberta Mijatovic mit 787,8 Kilometern das Maß aller Dinge und wurde souverän ASG-Volkslaufmeisterin vor Ute Arnold die es auf 696 Kilometer brachte. Mit 588,6 Wettkampfkilometern wurde Claudia Biewald Dritte.

Dass Alter nicht vor Leistung schützt zeigte erneut die Meisterschaft im Radtourenfahren Mit 5577 gefahrenen Kilometern und 194 gesammelte Wertungspunkte entschied der 76-jährige Roland Schmidt die RTF-Meisterschaft vor Wolfgang Scheck (1123 Kilometern) klar für sich.

RTF-Meisterin wurde mit 604 Radkilometern Marion Gollnick. Dass ein durchgestandener Ironman (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen) noch immer etwas ganz Besonderes ist, zeigte der lang anhaltende Applaus der ASG-Schar.

Besonders für Michael Jakobi war sein Langdistanzdebüt in Frankfurt ein unbeschreibliches Erlebnis. Mit Henning Rudolph, Torsten Rinklef, Ralph Wolfbeisz, Thomas Kilian und Christian Ryll wurden noch fünf weitere ASG-Cracks mit dem Ironman-Pokal ausgezeichnet.

Eine besondere Ehrung wurde Namie Lorenz zuteil, die ihren ersten Marathon (42,195 Kilometer) absolvierte. Auch Marathon-Debütant Phillip Degler heimste einen Pokal ein.

Für ihre herausragenden sportlichen Leistungen wurde die Weltmeisterschaftsdritte im Lang-Duathon, die amtierende deutsche Meisterin im Kurz-Duathlon, sowie die dritte deutsche Meisterin im Lang-Duathlon, Marion Gollnick, geehrt.

Da sich der dritte baden-württembergische Triathlon-Meister Pedro Leischwitz nicht selbst ehren konnte übernahm dies der Vorsitzende Oskar Stephan Danach standen die Nachwuchssportler der ASG im Mittelpunkt. Bei verschiedenen Läufen vertraten Adrienne Sprotte und die Geschwister Sophia und Alexander Degler prächtig die ASG-Farben.

Mit Jannis Zahn hat die ASG einen überragenden Jugendsportler in seinen Reihen, der verdientermaßen erneut den Pokal für den besten ASG-Jugendsportler in Empfang nehmen durfte. „Mit elfeinhalb Jahren bereits schon zehnmal beim Hockenheimringlauf gestartet zu sein, ist schon eine außergewöhnliche Leistung“, war der sportliche Leiter Pedro Leischwitz von Jannis Zahn angetan, der auch beim Hockenheimringlauf über fünf Kilometer in 22:21 Minuten der mit Abstand schnellste Elfjährige war.

Zum Abschluss standen noch die Ehrungen der Triathlon-Vereinsmeister auf dem Programm. Bei den zum dritten Male ausgetragenen Vereinsmeisterschaften im Rahmen des Blausee-Triathlons in Altlußheim waren Marion Gollnick und Henning Rudolph die Gesamtsieger. Die Altersklasse eins gewann Nathalie Klein vor Ann-Margrit Hellmich. Marion Gollnick dominierte die Altersklasse zwei. Bei den Herren gewann  Pascal Stephan die Hauptklasse. In der  Altersklasse eins siegte Christian Klefenz vor Thorsten Maier. Die Altersklasse zwei dominierte Henning Rudolph vor Michael Keller, Christian Ryll und Siegfried Kahl. Thomas Claus sicherte sich den Titel vor Oskar Stephan in der Altersklasse drei. Seniorenmeister in der Altersklasse vier wurde erstmals Rainer Hüber. Die zum zweiten Male ausgetragene Staffelvereinsmeisterschaft gewann Jannis Zahn mit seinem Partner Goran Cicak und verwies das ASG-Team mit Jörg Thal, Alfred Rokossa und Regina Stephan auf den zweiten Platz.

Auch an den Instrumenten zeigten sich die vier ASG-Cracks Wolfgang Müller (Gitarre und Gesang), Wolfgang Geier (Gitarre und Gesang), Ralf Krauß (Gitarre und Gesang) und „Jungspund“ Pascal Stephan, der als Neuling auf dem Cajòn den Takt und den Rhythmus vorgab, sehr stark. So brachte die vierköpfige „ASG-Rockgruppe“ nach der viel beachteten Premiere im Vorjahr mit den Rockklassikern „It´s my life“ von Bon Jovi und „Back to you“ von Brain Adams die Grillhütte ordentlich zum Beben und heizte den mitgehenden ASG-lern kräftig ein. Mit dem Simple Minds-Hit „Don´t you (forget about me) beendete das ASG-Quartett ein grandioses halbstündiges Konzert, bevor eine gut bestückte Tombola den geselligen Abend abrundete.

Neben dem schon obligatorischen ASG-Jahreskalender durften die Anwesenden als Jubiläumsgeschenk noch ein hochwertiges Badetuch mit nachhause nehmen.                                                                                                                       cry