MKeller_Sedpt2013.jpg

Mitglieder Versammlung 2016

Sechs Jubilare für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt

Pyrenäentour sportlicher Höhepunkt

Oskar Stephan bleibt an der Spitze der Triathleten

Bei der Jahreshauptversammlung der Ausdauersportgemeinschaft (ASG) konnte der Vorsitzende Oskar Stephan erfreulich viele Mitglieder erstmals im Restaurant La Favola Antica begrüßen. „Unsere Veranstaltungen wie der Königstuhllauf, die Commercy-Tour, der Radsporttag, der BASF-Firmencup, der Vereinsausflug, unser Hockenheimringlauf sowie unsere Abschlussfeier und der Silvesterlauf waren anstrengend, erfolgreich und haben Spaß gemacht“, berichtete der ASG-Chef. Die Mitgliederzahl ist mit rund 270 Personen nahezu konstant geblieben, teilte Stephan mit.

 

„Auch sind wir, dank der Hilfe unserer Mitglieder ein Verein, der sich finanziell auf gesunden Füßen bewegt und ich bin stolz auf unsere Anzahl von bis zu 120 freiwilligen Helfern bei unseren Veranstaltungen“, dankte der Vorsitzende von Herzen den vielen ehrenamtlichen ASG-Helfern. Mit dem Ausblick auf 2016 und der Hoffnung auf wiederum tatkräftige Unterstützung der ASG-Mitglieder bei den zahlreichen ASG-Veranstaltungen beendete Stephan seinen Bericht, mit dem Hinweis, dass der Vereinsausflug wieder in den Nordschwarzwald führen wird.

Auch der sportliche Leiter Pedro Leischwitz blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück und hob besonders das ASG-Aushängeschild Marion Gollnick hervor, die die deutsche Duathlon-Meisterschaft nach Hockenheim holte und bei der Triathlon-Europameisterschaft in Genf (Schweiz) Sechste wurde und beste Deutsche war. Mit ihrer Berufung in die deutsche Triathlon-Nationalmannschaft krönte die 47-Jährige ihr bisher erfolgreichstes Jahr in der ASG. Auch Pedro Leischwitz selbst wurde überraschend baden-württembergischer Triathlon Meister in der AK 55 über die Mitteldistanz.Die bei der Jahresabschlussfeier vergessene Ehrung für Thomas Marquass für dessen absolvierten Blausee-Triathlon holte Leischwitz nach.

„Momentan steht noch nicht fest, ob sich wieder eine Radgruppe zum 30. Male auf den Weg nach Commercy machen wird“, blickte der sportliche Leiter etwas skeptisch voraus. Es sei allerdings angedacht, sonntags in aller Frühe mit dem Bus in die französische Partnerstadt zu fahren und dort an der Radtourenfahrt teilzunehmen. Das Highlight des Jahres für die Radfahrer wird die diesjährige Pyrenäentour mit 20.000 Höhenmeter und knapp 1000 Kilometer sein. Für die Triathleten stehen wieder die Vereinsmeisterschaften in den Einzeln und in der Staffel im Rahmen des Blausee-Triathlons im ASG-Terminkalender. Die Läufer fahren zum Marathon nach Molsheim im Elsass.

Kassier Alfred Rokossa konnte im Anschluss wie in den Jahren zuvor auf sehr geordnete finanzielle Verhältnisse zurückblicken. Die Kassenprüfer Christiane Benetti und Axel Heidrich, die die Kasse geprüft hatten, bescheinigten dem Kassier eine übersichtliche und vollständige Buchführung. Die Mitglieder entlasteten daraufhin den Kassenwart sowie den gesamten Vorstand einstimmig.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren anschließend die Neuwahlen des gesamten Vorstands, der jedoch zügig abgehandelt wurde, da sich die bisherigen Vorstandsmitglieder erneut zur Wahl stellten. Auch hier gaben die Mitglieder, unter der Wahlleitung des Dienstältesten ASGler, Ernst Pfisterer, ein eindeutiges Votum ab: Der gesamte Vorstand wurde, mit Ausnahme der beiden Kassenprüfer Christiane Benetti und Axel Heidrich, für zwei weitere Jahre einstimmig wiedergewählt.

Im Anschluss nahmen Oskar Stephan und Pedro Leischwitz gemeinsam die Ehrungen für die 25-jährige Mitgliedschaft von Magda Schmidt, Evelyn und Erika Schwarz, sowie von Thomas Claus und Ernst Pfisterer in der ASG vor. Sportlich nahm es auch Klaus Heidrich, der vor zwei Jahren „vergessen“ wurde und es bereits 27 Jahre bei der ASG „ausgehalten“ hat. Abschließend gab Oskar Stephan bekannt, dass auch in diesem Jahr keine Beitragserhöhung vonnöten sei, bevor der Vereinschef eine harmonisch und zügig verlaufende Jahreshauptversammlung schloss.                          

cry