BeatesLaufgruppe.jpg

34. Viernheimer Triathlon am 27.08.2017

 

Der Viernheimer Triathlon steht seit  Jahren fest im Wettkampfprogramm von Torsten , Thomas  und Pedro. Hat es Thomas immerhin schon auf 30 Teilnahmen gebracht ist Pedro mit 34 Teilnahmen absoluter Rekordhalter, was die Teilnahmen betrifft. In diesem Jahr haben sich erstmals Christian  und Roberta der Herausforderung Viernheimer Triathlon gestellt.
Selbst wenn die Radstrecke gegenüber den Vorjahren deutlich entschärft und verkürzt wurde,  fordert Sie den Teilnehmern alljährlich doch alles ab. Der Anstieg zur Juhöhe mit seinen teilweisen 14% Steigungsgraden muss schon nach wenigen Kilometern auf dem Rad bewältigt werden. Schade ist, dass der zweite anspruchsvolle Teil der Radstrecke nach der Fahrt durch den Saukopftunnel doch recht langweilig kreuz und quer über die Felder bis nach Viernheim geht.

Die Laufstrecke rund um das Viernheimer Waldstadion bietet für alle Teilnehmer eine tolle Atmosphäre. Ein 3,333 km langer Rundkurs ist dreimal zu durchlaufen. Die Strecke ist sehr zuschauerfreundlich, da man in jeder Runde durch das Stadion läuft. Das gesamt Geschehen sowie der Zieleinlauf kann von den Zuschauern auf der Tribüne verfolgt werden.  So kann man auch den Pofis, wie Sebastian Kienle, bei ihrer Arbeit zuschauen.  Persönlich würde ich wieder für eine Verlegung der Vereinsmeisterschaften nach Viernheim plädieren, da der Wettkampf und die professionelle Ausrichtung der Veranstaltung unserer Vereinsmeisterschaft würdig wäre. Auch Staffeln könnten sich dort untereinander messen. Allerdings auf wesentlich höherem Niveau.

Nun zu den Ergebnissen aus Hockenheimer Sicht. Schnellster Schwimmer war Christian mit 26:25 Minuten gefolgt von mir mit 27:53 Minuten. Im wahrsten Sinne des Wortes unter die „Räder gekommen“ ist Thomas Claus. Nach dem Kampf im Hemsbacher Wiesensee musste er den Verlust seiner Uhr beklagen, die ihm ein anderer Schwimmer/Schwimmerin vom Arm gerissen hatte.
Auf dem Rad konnte ich mit 1:13:17 Std. die schnellste Zeit erzielen. Zweitschnellster war hier Torsten (1:16:47 Std.)

Gelaufen wurde auch noch. Christian war hier mit 45:20 Minuten deutlich der Schnellste. Auch hier hatte mit 48:44 Minuten Torsten die zweite Zeit.  Durch meine Verletzung aus der Vorwoche war ich beim Laufen stark beeinträchtigt. Erfreulich war, dass es dennoch zum zweiten Platz in der AK 55 gereicht hat.

Alle Ergebnisse:
Roberta       5. Platz W 40 in 3:05:40 Std.
Thomas     15. Platz M 55 in 3:01.56 Std.
Torsten     33. Platz M 50 in 2:39:38 Std.
Pedro          2. Platz M 55 in 2: 37: 22 Std.
Christian    15. Platz AK     in 2:31:35 Std.