GCC-Jul2013.jpg

Triathlon-Europameisterschaft Juli 2015

Marion Gollnick wird Sechste bei der Triathlon-Europameisterschaft

Nur wenige Wochen nach ihrer Nominierung in die deutsche Triathlon-Nationalmannschaft konnte sich die ASG-Triathletin Marion Gollnick mit dem 6. Rang im Kurztriathlon in der europäischen Spitze behaupten. Bei der Europameisterschaft über die Kurzdistanz in Genf (Schweiz) setzte die Reilingerin in einem elitären 30-köpfigen Teilnehmerfeld alles auf ihre phänomenale Rad- und Laufstärke.

 

Beim Schwimmen über 1,5 Kilometer im Genfer See lag die Spätberufene, die erst vor wenigen Wochen richtig schwimmen lernte, mit Rang 28 in 34:14 Minuten bei ihrem erst dritten Triathlon eigentlich fast aussichtslos zurück. Mit einer spektakulären Aufholjagd über die 40 Kilometer setzte die 46-Jährige mit der drittschnellsten Radzeit (1:06:57 Stunden) alles auf eine Karte. Auf dem selektiven Kurs „flog“ die ASG-Athletin an den starken Kontrahentinnen aus Großbritannien, Italien, Dänemark, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz regelrecht vorbei und fuhr auf den 10. Platz nach vorne.

 Dabei kam der deutschen Duathlon-Meisterin der zweimal zu fahrende Rundkurs mit einer jeweils einen Kilometer langen siebenprozentigen Rampe in der Genfer Innenstadt sehr entgegen. Auch auf dem abschließenden hügligen Zehn Kilometer langen dreimal zulaufenden Rundkurs durch die Genfer Innenstadt ließ Gollnick in 43:42 Minuten mit der viertschnellsten Laufzeit nicht locker. Bei mittlerweile über 30 Grad sammelte die ehemalige Ruderin drei weitere Britinnen sowie eine österreichische Athletin nacheinander ein und lief in 2:30:14 Stunden als sechste der W45 der Triathlon-Europameisterschaft über die Ziellinie.

Als beste Deutsche ihrer Altersklasse hat sie auch das in sie gesetzte Vertrauen der Betreuerin der deutschen Nationalmannschaft mehr als gerechtfertigt. „Marion hat ein tolles Rennen bei ihrem Debüt im Nationaltrikot abgeliefert. Ich bin froh, dass ich sie dabei hatte“, war auch die Betreuerin Lisa Henkel sehr zufrieden, mit der ehemaligen Ruder-Junioren-Weltmeisterin der damaligen DDR. 

cry