P1000201.jpg

7. Grabener Duathlon, April 2015

Beate Leischwitz wird Dritte beim Duathlon 

Beim 7. Grabener Duathlon über 5 Kilometer Laufen, 36 Kilometer Radfahren und nochmals 5 Kilometer Laufen erkämpfte sich die Reilingerin Beate Leischwitz von der Ausdauersportgemeinschaft Triathlon Hockenheim in 2:10:05 Stunden den dritten Platz in der AK W50. In einem sehr stark besetzten Männerrennen kamen die beiden anderen Reilinger Henning Rudolph und Pedro Leischwitz nicht über Rang 6 und Rang 11 in der Altersklasse M50 hinaus.

Das Reilinger ASG-Trio zeigte sich schon sehr erstaunt, dass es sich beim ersten Lauf bereits nach wenigen hundert Metern im letzten Drittel der knapp 100 Teilnehmer wiederfand. Beate Leischwitz hatte mit einer Laufzeit von knapp über 27 Minuten ihr Soll erfüllt, musste aber trotzdem dem fast gesamten Frauenfeld hinterherfahren. Obwohl Pedro Leischwitz beim anschließenden 36 Kilometer langen Einzelzeitfahren von einem „toten Rennen“ sprach, konnte das ASG-Trio in seiner Paradedisziplin bei heftigem Gegenwind den Abstand zu der Spitzengruppe deutlich verkürzen und wertvolle Plätze gutmachen. Auch beim abschließenden zweiten Lauf über 5 Kilometer konnten Beate und Pedro Leischwitz sowie auch Henning Rudolph ihre Wettkampfroutine nun doch deutlich ausspielen und weitere Plätze auf die Führenden gutmachen.

Auch wenn sich Henning Rudolph in 1:44:19 Stunden mit Rang 6 in der M50 begnügen musste und auch Pedro Leischwitz in der gleichen Altersklasse in 1:47:46 Stunden nicht über Rang 11 hinauskam, hielt Beate Leischwitz mit dem dritten Platz in der W50 die ASG-Farben aufrecht. „Die Leistungsdichte in der M50 hat uns schon ein wenig überrascht“, meinte ein etwas zerknirschter Pedro Leischwitz der mit einer besseren Platzierung spekuliert hatte.        

 

cry   --   Das Foto zeigt Beate Leischwitz (zweite von rechts) bei der Siegerehrung