DSC_0063.jpg

Swiss Alpine 2015 - K78

Gänsehautfeeling auf der Keschhütte

Zum 30.ten Mal fand in diesem Jahr der Swiss Alpin in Davos statt. Man kann zwischen verschiedenen Disziplinen wählen, so z.B. zwischen 10 oder 21 km Walking oder 10,21 30, 42 oder 78 km Laufen. Johannes und ich entschieden uns zum 2ten Mal für den K78, bei dem 78 km und +2560/-2560 Höhenmeter zu überwinden sind.Beim Kauf eines Startplatzes erhält man automatisch ein Zugticket für die Regiobahn, das mehrere Tage gültig ist. Wir reisten bereits donnerstags an und konnten so per Bahn  die Umgebung und einen Teil der Laufstrecke erkunden.

Weiterlesen: Swiss Alpine 2015 - K78

Marion gewinnt Halbmarathon

Mit ihrem beeindruckenden Sieg beim 45. Halbmarathon „Rund um Wellen“ machte sich Marion Gollnick von der ASG Triathlon Hockenheim einen Tag vor ihrem 47. Geburtstag selbst das schönste Geburtstagsgeschenk. Gerade hatte die Reilingerin erfolgreich ihre zweite Triathlonsaison beendet, lief die Noch-46-Jährige in 1:34:41 Stunden persönliche Bestzeit über 21,1 Kilometer und zeigte sich nach wie vor in bestechender Form.

Eigentlich sollte es im norddeutschen Wellen in der Nähe ihres Urlaubsortes Nordenham nur ein erster Vorbereitungslauf für ihren geplanten Marathon Ende Oktober in Dresden sein. Aber die gebürtige Dresdnerin drückte von Anfang an aufs Tempo und setzte dem Rennen ihren Stempel auf. „Der Einstieg in meine Marathonvorbereitung mit einer persönlichen Bestzeit hätte nicht besser sein können“, freute sich Marion Gollnick nach ihrem Coup. Wie stark die ehemalige Ruderin war zeigte auch die Tatsache, dass nur sechs  Männer vor ihr platziert waren. 

Langdistanz Berglauf WM Zermatt

Ein Lauf vor der Kulisse des Matterhorns

... ist einer der Punkte, die jeder Läufer auf seine „Life to do list" haben sollte.

Da in diesem Jahr die Langdistanz Berglauf WM in Zermatt ausgetragen wurde, ließen wir uns die Gelegenheit nicht entgehen dort zu starten. Um das Lauferlebnis voll auszukosten, meldete ich mich gleich bei meinem Debut für die volle Distanz, den Ultramarathon über 45.6 km an. Die Aussicht auf dem Gornergrat ist einzigartig und soll für alle Strapazen entschädigen.

Die Rekordhitze lies nicht nur die Gletscher schmelzen und die Pegel der Gebirgsbäche durch Zermatt ansteigen, sondern auch meinen Respekt vor diesem Lauf in ungeahnte Höhen steigen. Bereits im Zug von Zermatt zum Start in St. Nicklaus spürte man die Hitze. Die Startaufstellung liegt voll in der Morgensonne, als der Start auf Grund einer Zugverspätung um zwanzig Minuten verschoben wird. Um 9:55 durften wir dann endlich starten.

Weiterlesen: Langdistanz Berglauf WM Zermatt 

Leimersheimer Polderlauf Juni2015

Michael Karle gewinnt in Leimersheim  

 

Beim 35. Leimersheimer Polderlauf über zehn Kilometer war der für die ASG Tria Hockenheim startende Michael Karle in 42:25 Minuten in der AK M50 nicht zu schlagen. Auf der ersten Hälfte der fünf Kilometer langen Wendepunktstrecke entlang des Rheines lief  der 54 Jährige bei stellenweise heftigem Gegenwind im Windschatten einer Verfolgergruppe noch sehr zurückhaltend. Als der Abstand zum Führenden immer geringer wurde startete Michael Karle eine furiose Aufholjagd und stellte 500 Meter vor der Zielflagge den Spitzenreiter Viktor Ketterer aus Karlsruhe.                                                                                                                                   cry

15. Trolli in Heilbronn

Am Sonntag in aller Herrgottsfrüh machten sich zwei ganz unaufhaltsame, hartnäckige Läuferinnen, mit Angst vor Laufentzug, in Richtung Württembergisches Trollingerland auf den Weg.Nach einer zügigen Fahrt bis Heilbronn lag unsere Parkmöglichkeit direkt vor dem Stadion, was sich nach dem Lauf als äußerst angenehm herausstellte.

Weiterlesen: 15. Trolli in Heilbronn

Mannheim Marathon 9.Mai 2015

ASG-Team mit  16 Teilnehmern beim SAP Arena Marathon aktiv   Die Fotos zeigen die gemischte Staffel mit Dieter, Simone und Louisa Rückert mit Jonas Fritsch sowie Franziska Holtkamp (von links) vor und nachher

 

Die Ausdauersportgemeinschaft war mit drei Marathonläuferinnen, einem Marathonläufer, drei Halbmarathonläufer, einer gemischten Staffel, sowie mit einer reinen Männerstaffel beim SAP Arena Marathon durch Mannheim und Ludwigshafen unterwegs und hat sich mit insgesamt 16 Teilnehmern unter die insgesamt 11 292 Teilnehmer gemischt. Die gemischte ASG-Staffel war dabei fast eine reine Familienstaffel. Mit Louisa, Simone und Dieter Rückert, sowie mit Franziska Holtkamp und Jonas Fritsch erkämpfte sich das Mixed-Team in 4:03:52 Stunden einen  soliden 82. Platz unter den 216 Mixed-Teams.

Die reine Männerstaffel mit Nils Franke, Matthias Rabus, Jochen Hülß und Michael Frickinger  erreichte nach 4:09:15 Stunden den Mannheimer Wasserturm und belegte einen guten Mittelfeldplatz der über 600 Teams.

Weiterlesen: Mannheim Marathon 9.Mai 2015