081207-Nikolauslauf-06.jpg

ASG-Damen beim Heidelberger Trailmarathon

Ute Arnold siegt in der W55 und Nathalie Klein wird Zweite in der W40 

Zum vierten Mal fand in Heidelberg der GELITA Trailmarathon mit über 1500 Höhenmetern unter dem Motto „herrlich, höher, härter“ statt. Dieser Herausforderung stellte sich Ute Arnold bereits zum vierten Mal. Ihr zur Seite standen Nathalie Klein, Conny Lang, beide Wiederholungstäter und Claudia Biewald, die zum ersten Mal an dem Lauf teilnahm.

Für den Duo-Marathon standen Ann-Margrit Hellmich und Thomas Dehoust am Start. Bei optimalen Witterungsverhältnissen fiel im Schlossgarten der Startschuss für die Läufer im ersten Startblock. Mit einigen Minuten Abstand wurden dann jeweils die Läufer der restlichen Startblöcke losgeschickt.

Weiterlesen: ASG-Damen beim Heidelberger Trailmarathon

Roberta @ Berlin Maraton Sept2016

43.Berlin Marathon - "Wir schaffen das" (oder auch nicht) 

Unser Marathonwochenende beginnt am Freitag mit der Marathonmesse. Wir sind nicht zum ersten Mal hier und fühlen uns-voll die alten Hasen-wie zuhaus. Samstagfrüh geht's zum 6-km Breakfastrun mit 16000 Läufern. Der Kurs von Chatlottenburg zum Olympiastadion,wo wir frühstücken bzw. breakfasten stimmt uns auf den Sonntag ein.

Nach seriösem Training,gutem Vorgefühl und optimalem Wetter will ich heute die 3:45 knacken. Dabei im Startblock G sind Bernd Lang, bei dem auch alles stimmt: Er will unter 4:00 Stunden finishen,und Frank Noack(RC Speyer) der mich begleiten wird. Francesco Caccamo spricht von Trainingsdefiziten und nimmt sich 4:99 ;-) vor.

Mir kommen erste Zweifel als ich nach ein paar km den 4Stunden Ballon vor mir sehe: Hier hinten sollten wir eigentlich nicht sein und so bieten uns 40000 Mit-Läufer nun ausgiebig Gelehenheit,unsere Slalom-Fähigkeit zu trainieren und uns nach vorne zu arbeiten.Gleichzeitig heißt es wegen des ständigen Randstein-rauf und runter-hüpfens auf der Hut zu sein.

Weiterlesen: Roberta @ Berlin Maraton Sept2016

ASG Starter in Rot beim Golfparklauf 11.Sept

38. Lokalmatador-Golfparklauf sieht die ASG Läufer in vorderster Front 

„Es war eigentlich zu heiß zum laufen“, aber wir wollten uns diesen schönen Lauf im Golfpark Rot nicht nehmen lassen, so die Vorjahreszweite Heidi Zahn. Der Erfolg und natürlich die Atmosphäre entlang des hervorragend gepflegten Golfanlage gab der siebenköpfigen ASG Truppe Recht.

Was hat ASG „Dauerbrenner“ Marion Gollnick in diesem Jahr bereits schon alles an sportlichen Lorbeeren eingefahren. Kaum ein Wettbewerb bei dem sie nicht auf den ersten drei Plätzen zu finden war. Wenige Tage nach dem dritten Platz bei der Duathlon WM stand der Lauf in Rot für sie als Tempotrainingseinheit und Vorbereitung für den Chicago-Marathon auf dem Programm. In 42:54 min absolvierte sie die 10 km Strecke in ihrer Altersgruppe (W45) als Schnellste und siegte souverän mit über 2 Minuten Vorsprung.

 

Weiterlesen: ASG Starter in Rot beim Golfparklauf 11.Sept

Drei Lauf Wettbewerbe am 3./4. Sept

Gleich 3 Wettbewerbe unter Mitwirkung der Hockenheimer ASG´ler am Wochenende. Hier kurz zusammengefasst.

1. Rheinau Lauf

Roberta Mijatovic und Francesco Caccamo starteten am Samstag zum Auftakt des Wochenendes bereits beim 10 km Lauf in Rheinau, wo Roberta mit 52:57 min Platz 5 in der AK 40 belegte und Francesco in 1:05h finishte. 

2. Rülzheim 25 km Lauf

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“; die Vorbereitungen der Marathonläufer ist in vollem Gange. „Ich ziehe mein Training für Berlin konstant durch und benötige dafür einen schnellen Halbmarathon in 1:48 h“ so passte der 25 km Lauf in Rülzheim optimal in die Trainingsphase von Roberta Mijatovic. Zwischendurch wurde sie vom Lauf am Vortag eingeholt und hatte schwere Beine. Nach 1:53 h über die Halbmarathondistanz konnte sie zusammen mit Thomas Zimmermann vom Marathonteam Ketsch das Tempo auf den restlichen km dennoch hoch halten und mit 2:14:34 h abermals auf Rang 5 AK40 ins Ziel laufen.

Weiterlesen: Drei Lauf Wettbewerbe am 3./4. Sept 

Silvretta Run Ischgl

ASG- Marathonis beim Silvrettarun im österreichischen Ischgl

Nachdem die zwei ASG-lerinnen Claudia Biewald, Ute Arnold und Johannes Arnold nun schon mehrmals den Zermatt Ultra in der Schweiz bewältigt hatten, beschlossen sie sich einer neuen Herausforderung zu stellen und entschieden sich für den Silvrettarun im österreichischen Ischgl. Dieser Lauf bot drei verschiedene Strecken, die Smal-, Middle- oder Hardstrecke. Ute Arnold und Claudia Biewald wählten die Hard-Route. Hierbei waren 42,195 km, 1814 Höhenmeter bergauf und etwa 1600 Höhenmeter bergab zu laufen.

Zwei Tage vor dem Lauf gab es jedoch 40-50 cm Neuschnee, deshalb beschloss der Veranstalter kurzfristig aus Sicherheitsgründen die Strecke der Hard-Route abzuändern. Der Lauf startete in Ischgl und nach nur wenigen Metern im Ort führte der Weg bereits steil den Berg hoch. „Mit so einem steilen Anstieg gleich zu Beginn des Laufes hätte ich nicht gerechnet“, stöhnte Ute Arnold. Schließlich waren auf den ersten 15 Kilometern bereits 900 Höhenmeter zu bewältigen.

Weiterlesen: Silvretta Run Ischgl

Mein erstes Mal – Ultra! (Zermatt)

Donnerstag 30.06.2016 8:00 Med-Center Hockenheim

Ich stehe leicht bis strak nervös, gespannt und voller Vorfreude auf dem Parkplatz und kann es kaum glauben. Das Abenteuer beginnt, mein erster Ultramarathon wird in 4 Tagen hinter mir liegen!

Berge, Laufen und die begeisterten Erzählungen von Klaus nach seinem Lauf 2015 lassen mich die große Herausforderung per Mausklick an einem Abend Ende 2015 besiegeln. St. Nikolaus - Zermatt – Riffelberg – Gornergrat – ich komme!

Und jetzt stehe ich hier und warte auf unsere kleine Fahrgemeinschaft Richtung Zermatt. Insgesamt machen sich mit Ute, Johannes, Claudia, Klaus, Conny, Heidi, Nathalie und mir 8 ASG`ler auf zum Ultra. Dazu kommen mit Robert (ebenfalls Ultra) Karl und Denis (Marathon) noch drei weitere Hockenheimer.

Weiterlesen: Mein erstes Mal – Ultra!  (Zermatt)