MKeller_Sedpt2013.jpg

ASG-Läufer beim 38. Lokalmatador–Golfparklauf

Am Sonntagmorgen trafen sich bei optimalem Laufwetter die Läufer der ASG um beim Volkslauf in Rot auf den unterschiedlichen Strecken teilzunehmen. Angeboten wurden neben dem 5 und 10km Lauf auch der beliebte Halbmarathon. Alle Strecken führen auf schönen Wegen durch die Anlagen des Golfclubs, wobei die Halbmarathonis die 10km-Strecke zweimal zu durchlaufen haben. Klaus Auer nutzte die 10km-„Anlaufstrecke“ von Hockenheim nach Rot schon zum „Warmlaufen“ für den Halbmarathon, während andere mit dem Rad oder Auto anreisten.

Nachdem die ASG-Läufer ihre Startnummern abgeholt hatten, wurde die Wartezeit genutzt, um sich über die angestrebten Laufzeiten auszutauschen. Wie immer, wurde viel tiefgestapelt, obwohl einige ASG’ler den Lauf tatsächlich nur als Trainingslauf für die anstehenden Herbstmarathons nutzten. Als erster ASG’ler ging um 9:30 Uhr Jannis Zahn auf die 5km Strecke und konnte wieder mal souverän den ersten Platz in der AK14 in 23:23 Min. verteidigen.

Um 9:45 Uhr starteten dann die 10km und 21,1km gemeinsam. Dank der breiten Startgeraden, verlief der Start ohne Geschiebe und Gedränge, da sich doch knapp 300 Läufer eingefunden hatten. Die ASG’ler nahmen alle den Halbmarathon unter die Füße. In der ersten Runde musste man noch aufpassen, sich nicht von den 10km-Läufern mitziehen zulassen, um vielleicht auf der zweiten Runde keine „Körner“ mehr zu haben. Aber für unsere erfahrenen Wettkämpfer war das kein Problem, wie sich in den Ergebnissen zeigt.

Marion Gollnick wurde in 1:34:37 h insgesamt zweite Frau und gewinnt die Altersklasse W45. Roberta Mijatovic belegt in 1:49:22 h den dritten Platz in der AK40. Conny Lang verpasst in 1:56:12 h den dritten Platz in der AK55 um 31 Sekunden und wird Vierte. Christian Ryll, Achim Sprotte, Heike Starke, Klaus Auer und Bernd Lang komplettierten die ASG-Truppe.

Nach der Siegerehrung und leckerem Kaffee und Kuchen wurde die Rückfahrt angetreten um den restlichen sonnigen Sonntagmittag auf einem der zahlreichen Volksfeste ausklingen zu lassen.

AS