ASG-Mitgliederversammlung2014.jpg

Bretten Night 52 und der Reiz der Nacht

ASG-Läuferin Ute Arnold gewinnt die Altersklasse W55

 Nur vier Wochen nach dem großen Ultra Trail an der Zugspitze entschlossen sich Ute Arnold und Claudia Biewald spontan beim Night 52 in Bretten zu starten. Im Rahmen des Sparkassen City Cups war für jeden etwas dabei: Es wurden 800 Meter, 1600 Meter, 5000 Meter, 10.000 Meter, eine Staffel mit 4 x 2500 Meter und die Zweier-Staffel Night52 angeboten. Die Strecke, die mit ihren 52 Kilometer und 900 Höhenmetern durchaus als anspruchsvoll bezeichnet wurde, führte durch die typische Landschaft des Kraichgaus: Getreidefelder und rabenschwarzen Wälder. Während es zwischen Mais und Gerste vielen deutlich zu warm und zu schattenfrei war, sorgten zum einen die sechs Verpflegungsstellen und einige „inoffizielle“ Erfrischungsstellen für Abkühlung und den notwendigen Energienachschub.

Die allzeit freundlichen Helfer an den gut gefüllten Verpflegungsbuffets waren den Läufern stets willkommen. Ein ganz besonderer Service waren die vom Veranstalter eingesetzten Radfahrer, die zwischen den Läufern hin- und herpendelten und sich immer wieder nach deren Wohlbefinden erkundigten. Auf den letzten Metern wurde es noch einmal emotional durch die mit Fackeln beleuchtete Tartanbahn des Stadions des TV Bretten, bevor das Ziel erreicht war.

Nahezu Partycharakter hatte dann die Atmosphäre als ASG-Läuferin Ute Arnold nach 6:48 Stunden als erste Frau der Altersklasse W55 mit ihrer Vereinskameradin Claudia Biewald (5. Rang AK W50), trotz später Stunde unter dem Klatschen des tapfer ausharrenden Publikums, zeitgleich im Ziel ankam. Neben der Zielverpflegung, die an sich schon üppig und vielseitig war, gab es auch Gegrilltes und Cocktails, das man käuflich erwerben konnte. Sommerliche Temperaturen verleiteten dann fast dazu, auf den Bierbänken des Stadions bis zum Sonnenaufgang auszuharren und Läuferlatein auszutauschen.

cry