P1000201.jpg

Goldener Herbst im Bottwartal (Marathon)

MZ Urmensch Ultra und 3/4 Marathon

Am Sonntag früh machten sich Roberta Mijatovic und Claudia Biewald auf den Weg nach Steinheim an der Murr im schwäbischen Bottwartal zum Marathon und dem 52,4 km MZ Urmensch Ultra. - Vor einigen Jahren brachten Kinder komische Dinge vom Spielen an der Murr mit nach Hause, als Experten sich dies genauer ansahen bemerkte man, dass es sich um Knochen des Steppenelefanten aus der Steinzeit handelte. Jetzt war man sich sicher, in Steinheim an der Murr gab es einmal Urmenschen und die sollten zurückkehren.....als Ultraläufer.

Noch immer den heftigen Muskelkater vom Gelita Lauf in Heidelberg in den Beinen, beschloss Roberta auf den 3/4 Erdinger Marathon umzumelden. So hatte sie noch zwei Stunden länger Zeit durch die Verkaufsstände zu stöbern und sich am Küchenbüffet aufzutanken.

Weiterlesen: Goldener Herbst im Bottwartal (Marathon)

Saxoprinttrailrunning im Leiningerland (Pfalz)

 Am 16.09.2017 machten sich vier Athleten von der ASG auf ins Leiningerland zum Pfalztrail. Herrliches Herbstwetter, frische Temperaturen und eine gute Organisation von den Veranstaltern (es gab sogar ein Shuttle-Bus zu den Parkplätzen). 

"Der anspruchsvolle Trail im Leiningerland, lichte Wälder, dunkle Täler oder enge Schluchten- aber auch traumhafte Aussichtspunkte und eine Burgruine. Eine anspruchsvolle Strecke zwischen Kiefern und Buchen, in Mischwäldern oder durch Weinberge - der SAXOPRINT Pfalz Trail ist ein absolutes Trailerlebnis", so war auf der Homepage zu lesenNeben einer Ultrastrecke mit 85,6 km und 2440 HM, gab es einen moderaten Halftrail mit 32,7km und 770 HM, welchen wir in Angriff nahmen.

Weiterlesen: Saxoprinttrailrunning im Leiningerland (Pfalz)

ASG-Läufer beim 38. Lokalmatador–Golfparklauf

Am Sonntagmorgen trafen sich bei optimalem Laufwetter die Läufer der ASG um beim Volkslauf in Rot auf den unterschiedlichen Strecken teilzunehmen. Angeboten wurden neben dem 5 und 10km Lauf auch der beliebte Halbmarathon. Alle Strecken führen auf schönen Wegen durch die Anlagen des Golfclubs, wobei die Halbmarathonis die 10km-Strecke zweimal zu durchlaufen haben. Klaus Auer nutzte die 10km-„Anlaufstrecke“ von Hockenheim nach Rot schon zum „Warmlaufen“ für den Halbmarathon, während andere mit dem Rad oder Auto anreisten.

Weiterlesen: ASG-Läufer beim 38. Lokalmatador–Golfparklauf

Bretten Night 52 und der Reiz der Nacht

ASG-Läuferin Ute Arnold gewinnt die Altersklasse W55

 Nur vier Wochen nach dem großen Ultra Trail an der Zugspitze entschlossen sich Ute Arnold und Claudia Biewald spontan beim Night 52 in Bretten zu starten. Im Rahmen des Sparkassen City Cups war für jeden etwas dabei: Es wurden 800 Meter, 1600 Meter, 5000 Meter, 10.000 Meter, eine Staffel mit 4 x 2500 Meter und die Zweier-Staffel Night52 angeboten. Die Strecke, die mit ihren 52 Kilometer und 900 Höhenmetern durchaus als anspruchsvoll bezeichnet wurde, führte durch die typische Landschaft des Kraichgaus: Getreidefelder und rabenschwarzen Wälder. Während es zwischen Mais und Gerste vielen deutlich zu warm und zu schattenfrei war, sorgten zum einen die sechs Verpflegungsstellen und einige „inoffizielle“ Erfrischungsstellen für Abkühlung und den notwendigen Energienachschub.

Weiterlesen:  Bretten Night 52 und der Reiz der Nacht

Achim Sprotte beim K47 Swissalpine Marathon. 47,2 km, 1750 hm

 "Der höchstgelegene Bergmarathon Europas führt durch vier alpine Täler (Dischma, Val Funtauna, Val Sartiv, Sertig) sowie über die hochalpinen Scaletta- und Sertigpässe. Der wohl anspruchsvollste Marathon der Alpen."

So beschreibt der Veranstalter den Bergmarathon, der dieses Jahr in einem neuen Format und 5km länger, angepriesen wird. Da ich eh auf der Suche nach einer neuen Bergmarathon Herausforderung war, hatte ich mich schnell entschlossen für die 47,2km angemeldet.

Am Freitag ging es dann, pünktlich zum Ferienstart, mit gefühlt 5 Mio. Baden-Württembergern und 30 Mio. Niederländern, Richtung Schweiz, genauer nach Davos. Im Hotel einchecken, Startunterlagen abholen, Startbereich inspizieren und Kohlehydrate schaufeln gehören zur Standard-Wettkampfvorbereitung. Noch den Wetterbericht checken. Hmmm, ab 16 Uhr soll es schwere Gewitter geben. Na toll.

Weiterlesen: Achim Sprotte beim K47 Swissalpine Marathon. 47,2 km, 1750 hm

Zugspitz-Ultratrail

Darf es etwas mehr sein, oder wenn ein Ultra zum „Monster“ wird

Es gibt viele Möglichkeiten die Zugspitze zu erkunden. Manche sitzen in einem Biergarten und genießen den Ausblick auf den höchsten Berg Deutschlands, andere machen eine Wandertour, aber nur wenige laufen um das Zugspitzmassiv herum. Beim Zugspitzlauf wurden fünf verschiedene Laufstrecken angeboten: Der Basetrail, Basetrail XL, Supertrail, Supertrail XL und der Utratrail, die in unterschiedlichen Orten gestartet wurden aber alle in Grainau endeten. Alle Streckenabschnitte beinhalteten teilweise hochalpine Passagen, sodass neben Erfahrung in hochalpinem Gelände, auch sehr gute Kondition, Koordination und Konzentration gefragt waren. Die Strecken waren sehr anspruchsvoll und steil. Die Läufer wurden dabei aber immer wieder mit traumhaften Ausblicken im Wettersteingebirge belohnt.

Weiterlesen: Zugspitz-Ultratrail