GCC-Jul2013.jpg

Tria Vereins-meisterschaften 26.07.14

ASG „rockte“ am Blausee bei Triathlon-Vereinsmeisterschaft

Torsten Rinklef kam, sah und siegte

Marion Gollnick gewinnt bei den Frauen

Thomas Claus holt mit „Einkaufsfahrrad“ den Seniorentitel

Erstmals richtete die Ausdauersportgemeinschaft ihre 29. Titelkämpfe im Rahmen des Altlußheimer Blausee-Triathlons über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen mit 15 Startern, aus. Fast drei Jahrzehnte lang war der anspruchsvolle Viernheimer Triathlon Austragungsort der ASG-Vereinsmeisterschaften Aufgrund starker Teilnehmerrückgänge haben sich nun die Verantwortlichen der ASG für den Blausee-Triathlon entschieden. Auch wenn der Termin etwas unglücklich lag, so waren doch einige ASG-Topathleten am nächsten Tag beim „Heidelbergman“ am Start, boten die angetretenen 15 ASG-Cracks einen überaus spannenden Wettkampf. Dabei stellte die Ausdauersportgemeinschaft ein Siebtel des Gesamtteilnehmerfeldes. 


Bei den Damen feierte Marion Gollnick  bei ihrem ersten Triathlon überhaupt in 1:05:32 Stunden nicht nur einen souveränen Start-Ziel-Sieg, sondern stand als Dritte im Gesamtklassement und als Zweite der AK W40 auf dem Siegerpodest. Ausnahmeläuferin Birgit Pfisterer sicherte sich in 1:13:10 Stunden den Titel in der weiblichen Hauptklasse und konnte sich auf ihre Laufstärke verlassen, wobei sie die abschließenden fünf Kilometer noch in 22:19 Minuten lief. Auch in der Gesamtwertung des Blausee-Triathlons war Birgit Pfisterer der 2.Rang in der weiblichen Hauptklasse nicht zu nehmen.

In 1:14:04 Stunden wurde  Anita Kunz in der Altersklasse eins Vereinsmeisterin, vor Nathalie Klein, die in 1:20:49 Stunden gefinisht hatte. Die Vizemeisterschaft in der AK 2 machte Beate Leischwitz in 1:14:26 Stunden vor Cornelia Lang in 1:15:40 Stunden perfekt. Unter dem Jubel der ASG-Schar erreichten beide die obersten Treppen des Podiums am Blausee.

Fast unerkannt siegte der bärenstarke Torsten Rinklef in 1:02:50 Stunden bei den Männern. Der 48-jährige war dabei noch nicht im Besitz eines Vereinstrikots, da er erst seit knapp vier Wochen bei der ASG im Verein ist. Gerade einmal sechs Tage zuvor machte sich der ASG-Shootingstar selbst das schönste Geburtstagsgeschenk, als das Neumitglied bei der Challenge im fränkischen Roth auf der Langdistanz (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen) seine Premiere feierte. „Unglaublich wo der Torsten die Kraft hernimmt“, meinte auch der zweite in der AK 2, Ralph Wolfbeisz, der auf der Radstrecke von Torsten Rinklef überholt wurde, überhaupt nicht dranbleiben konnte und auch anschließend wertvollen Boden beim Laufen verlor. In 1:03:19 Stunden konnte er aber noch den Dritten in der Vereinswertung, Achim Sprotte, in 1:03:54 Stunden knapp auf Distanz halten.

Auf den weiteren Plätzen folgten Heinz Schwegler in 1:11:14 Stunden, vor Christian Wirbka (1:13:51 Stunden) und Oskar Stephan (1:21:44 Stunden). Unheimlich spannend  verlief das „Bruderduell“ in der männlichen Hauptklasse zwischen Tobias Stephan (1:14:18 Stunden) und Pascal Stephan (1:14:21 Stunden). „Zum ersten Mal habe ich meinen Bruder Pascal geschlagen“, war Tobias Stephan überglücklich als er kurz vor der Ziellinie seinen Bruder übersprintete und mit geballter Faust den Blausee-Triathlon beendete.

Thomas Claus war als neuer Seniorenmeister in 1:10:42 Stunden nicht zu schlagen.  Der 55-jährige nahm die Vereinsmeisterschaft nicht ganz so ernst und bewältigte die 20 Kilometer lange Radstrecke mit seinem Einkaufsfahrrad“.                                                                

cry